Bei den Läufen zur ADAC MX Masters Serie in Freising (D) belegte der Oberösterreicher Oswald Reisinger (Damianik-Suzuki RMZ 450) die Plätze 20 und 5.

29. Mai 2011


Ossi:"Das Teilnehmerfeld war wieder einmal sehr stark besetzt und bestand aus 75 internationalen Fahrern. In der Qualifikation konnte ich in meiner Gruppe die 10.schnellste Zeit erzielen. Im ersten Lauf erwischte ich leider einen schlechten Start, lag zu Beginn des Rennens nur auf Platz 25. Ich konnte mich dann zwar bis zum Rennende auf Platz 20 verbessern aber mehr war leider nicht drinnen. Es war sehr schwierig zu überholen, man musste um jeden Platz verbissen kämpfen und auch die steinigen Streckenbedingungen machten es nicht einfach. So schossen die vor mir fahrenden Fahrer von ihren durchdrehenden Rädern richtiggehend die Steine auf mich. Am Schlüsselbein hatte ich sogar eine grosse Platzwunde nach dem Rennen. Im zweiten Lauf hatte ich einen grossartigen Start, holte mir den Holeshot und konnte die ersten beiden Runden das gesamte Feld auch anführen. Während des weiteren Rennverlaufes blieb die Führungsspitze bis zum Zieleinlauf auf engem Raum zusammen. Ich belegte am Ende Platz 5, nur wenige Zehntel-Sekunden hinter dem 4.Platzierten und nur 6 Sekunden hinter dem Zweitplatzierten. Der 5.te Platz ist mein bisher bestes Ergebnis in der ADAC Serie und somit natürlich ein Super-Ergebnis wenn man bedenkt dass diese Serie nach der WM zur wohl stärksten in Europa gehört.

Mein nächstes Rennen wird nun das Erzberg-Enduro Mitte Juni sein. Im Vorjahr konnte ich bei diesem Rennen den Iron Road Prolog gewinnen."

("Fotos: supercross.at")