In Top-Form

Ossi Reisinger fährt wieder an der Spitze mit.


Für Ossi Reisinger (Damianik Suzuki RMZ 450) war der zweite und dritte Platz in Weyer die Bestätigung, dass er nun wieder derart in Form ist, um mit der Spitze mitfahren zu können.

Ossi: "Das Heimrennen in Weyer war in der heurigen Saison natürlich wieder ein besonderes Event für mich. Die Bedingungen waren ideal, tolles Wetter, tolle Zuseherkulisse und top organisiert. In der Qualifikation lagen Günter Schmidinger, Dennis Baudrexl und ich sehr eng zusammen. Ich belegte die drittschnellste Zeit hinter Baudrexl und Günter Schmidinger. Hinter Günter lag ich sogar nur 4 Tausendstel Sekunden zurück, hinter Baudrexl ca. nur 2 Zehntel.

Im ersten Lauf lag ich nach dem Start auf Platz 3. Nach 2 Runden konnte ich Dennis Baudrexl überholen, lag somit auf Platz 2 hinter Günter Schmidinger mit dem ich im weiteren Verlauf einen Zweikampf um die Führung hatte. Beim Überrunden von langsameren Fahrern verlor ich leider etwas Zeit im Gegensatz zu Günter, welcher diese Situation besser nutzen konnte, um sich einen kleinen Vorsprung rauszufahren.

Ich gab mich dann mit Platz 2 zufrieden, wollte nicht zuviel riskieren. Im zweiten Lauf lag ich nach dem Start wiederum auf Platz 3. Ich konnte dann bald den vor mir fahrenden Michi Staufer und auch Günter Schmidinger überholen. Allerdings war ich dann in einer Kurve zu schnell dran, musste zu weit nach aussen und beide schlupften an mir innen vorbei. Es gab dann noch einen harten Zweikampf von mir und Michi um Platz 2 bzw. gegen Ende des Rennens sogar einen Dreikampf um den Sieg. Ich belegte letztendlich Platz 3 hinter dem Sieger Günter Schmidinger und Michi Staufer und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Ich habe gesehen dass meine Form passt, ich wieder um den Sieg bzw. mit der Spitze mitfahren kann."